Mânchmâl...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedichte von mir
  Gedichte von anderen
  Texte
  Freunde
  Tod
  Zitate
  Andere über mich
  Quiz
  Bilder & Co
  Freak!?
  Ringgedicht
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Vivis HP
   Aus dem Leben eines Taugenichts

http://myblog.de/earwen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vincalis, der Agitator

Alle Menschen sterben,Antram. Alle Menschen altern und verwelken und kriechen schlieslich in ihre dunklen Gräber und von dort aus weiter in die Flammen der Hölle oder kalter Vergessenheit, je nachdem, was ihre Theologie vorschreibt. Und nur wenigen Menschen geben die Götter wirklich eine Aufgabe,eine Last,einen Weg zu echter Größe, der sie, wenn sie ihn beschreiten,über ihre dichten Wolken der Selbstgefälligkeit erheben kann, die die meisten Augen blind und die meisten Ohren taubt macht. Nur einigen wenigen Menschen geben die Götter wahren Schmerz, der ihnen das sanfte Kissen allzu leichten Lebens fortzieht und das Bewusstsein schärft für die Kostbarkeit des Lebens. Dieses Geschenk erhebt Helden und zieht Feiglinge nackt aus vor den Augen der Welt. Du,Antram, wirst große Dinge tun. Du wirst sehen, du wirst fühlen, du wirst atmen, und berühren und jeden Augenblick auskosten, der dir geschenkt ist. Und du wirst großen Schmerz leiden. Und eines Tages, ob früher oder später, wirst du sterben.
Aber alle Menschen sterben, Antram. Jedoch nur wenige von ihnen haben jemals gelebt.


aus Drachensaat von Holly Lisle
28.1.07 22:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung